Künstlerische Unternehmungen

Collagen / Zeichnungen

Norbert Conzen, Collage Die Liegensekte, Ausschnitt

Norbert Conzen, Die Liegensekte (Ausschnitt), 2017, Collage, 60 x 50 cm

Seit seiner Kindheit zeichnet Norbert Conzen. Die ersten Zeichnungen, animiert durch seinen Vater, zeigen statische Berglandschaften. Zu Beginn des Studiums in Köln erweitert er die Palette auf Portraits, Stillleben und den ersten Collagen in Form von Tagebuchaufzeichnungen. Mit eingereichten Landschaftszeichnungen durchdrungen von geschwungenen Linien erhält er 1976 als 21-Jähriger das Max-Ernst-Stipendium.

 

Collagen "Das Leben der Schlafsäcke und deren Jäger"

Norbert Conzen, Collagen aus der Serie Das Leben der Schlafsäcke

Norbert Conzen, Das Leben der Schlafsäcke, 1986, Collagen, je 40 x 40 cm

Weiterlesen "Das Leben der Schlafsäcke..."

 

"Die Zeichnungen von Norbert Conzen halten in realistischer Manier Landschaftsausschnitte fest. Sie erfassen die unmittelbare Umgebung der markierten Standpunkte, aber indem Conzen z.B. einen markierten Baum in die Mitte des Bildes setzt, folgt er kompositorisch seinen künstlerischen Vorstellungen von Harmonie. Man denkt an die Skizzen, die früher die Zeichner von Expeditionen in unbekannte Regionen mitbrachten. Auch diese Skizzen zeigten Ansichten von einer Welt, die zwar real ist, deren Wiedergabe jedoch durch den „künstlerischen Blick“ gefiltert wurde.

Es findet bei Conzens Zeichnungen freilich keine ästhetische Korrektur des Gesehenen statt, sondern lediglich eine optimale Wahl des Blickpunkts (und des Bildausschnitts – und zwar vor allem zu Dokumentationszwecken. Fast immer zeigen die vor Ort entstandenen Aquarelle und Zeichnungen die gleiche Ansicht wie die Fotos. Kompositorisch und farblich halten sich diese Pinsel- und Kugelschreiberzeichnungen von einer malerischen Tradition fern, wie sie im 17. Jh. Jacob Ruysdael mit seinen Waldbildern begründet hat – Ruysdaels Bilder waren ja auch noch nicht vom Geist der Aufklärung beseelt.

Conzens Blätter haben hingegen als Pendant die rationale Verortung mittels der Kartografie. Hier, bei der Vermessung, wird der Anspruch auf Objektivität und Nachvollziehbarkeit im Sinne eines positivistischen Wissenschaftsbegriffs eingelöst – und damit vermag das Aufklärerische über das Romantizistische zu triumphieren." (Jürgen Raap, 2003)

Norbert Conzen, Collagen mit Burgen und Sofas

Norbert Conzen, Burgen mit Sofa, 2017, Collagen, Aquarell, Farbstift, je 40 x 40 cm