Künstlerische Unternehmungen

Blue White Green - Group of works

 

Video bei YouTube: Blue, white, green | Group of works | Norbert F. Conzen
Sowohl bei Gemälden, Zeichnungen und den Cassetten im oberen Teil der Stelen greift Conzen eine Schildtradition in abgewandelter Form auf. Das klassische Emblem ist ein dreigeteiltes Sinnbild mit einer Lemma (Überschrift), einer bildlichen Allegorie (Ikon) und einer Subscriptio (Unterschrift). In der formalen Aufteilung folgt Conzen diesem Prinzip mit der symbolischen Farbfolge blau-weiß-grün, wobei jedoch hier alle drei Farben semantisch gleichwertig sind.
Das ätherische Blau des Himmels ist auch in anderen Kulturkreisen und Epochen symbolisch mit der göttlichen Sphäre konnotiert – Blau hat eine spezifische transzendentale Bedeutung. Grün (oder auch Braun) kommunizieren immer das Erdige, den Boden, das Ländliche.
Die einzelnen Bedeutungen einer Farbsymbolik waren früher kanonisch festgelegt – noch heute ist in unserem Kulturkreis bekanntlich Weiß die Farbe der Unschuld, Schwarz hingegen die Farbe von Tod und Trauer. Seit der subjektivistischen Farblyrik der Expressionisten und seit Wassilij Kandinsky’s „Farbklänge“ (1916) sind jedoch auch künstlerische Symbolsetzungen innerhalb einer völlig privaten Mythologie möglich.
So steht bei Conzen das neutral anmutende Weiß für den Menschen, für das Dasein zwischen Himmel und Erde, für eine anthropologisch konditionierte potenzielle Weltoffenheit.
Der Mensch ist eben das „nicht festgestellte Tier“ (Friedrich Nietzsche), das als hochspezialisiertes Wesen in einem engen „Gestaltkreis“ (Max Scheler) lebt wie die Spinne in ihrem Netz oder der Ameisenstaat innerhalb eines Ameisenhügels, wie Fische im Wasser, wie manche Tiere nur in der Wüste und manche nur in der Polarregion. Die Lebenssphäre des Menschen hat hingegen eine globale Dimension. (Text Jürgen Raap)

 

Norbert F. Conzen, Blue 01 und Blue 02 Öl auf Leinwand, 2015, 100x160 cm

Norbert F. Conzen, Blue 01 und Blue 02, Öl auf Leinwand, 2015, 100x160 cm

 

Norbert F. Conzen, Siegfried line 7-teilig, Öl auf Leinwand, 2001, 420 x 60 cm

Norbert F. Conzen, Siegfried line 7-teilig, Öl auf Leinwand, 2001, 420 x 60 cm

 

Norbert F. Conzen, Klappaltar mit Pferd, Holz, Plastik, Ölfarbe, 2002, offen 100 x 150 cm

Norbert F. Conzen, Klappaltar mit Pferd, Holz, Plastik, Ölfarbe, 2002, offen 100 x 150 cm

Zurück zu Projekte